Roller- und Tretemobilvermietung

Wenn Sie Fragen und Anregungen haben, nehmen Sie einfach Kontakt mit unseren netten Mitarbeitern am Vermietplatz auf. Sie nehmen sich Zeit für Ihr Anliegen, egal, ob es um Kritik, Lob oder eine Reservierung geht.

 

Natürlich können Sie uns auch eine Kontakt E-Mail schicken:
Fragen und Anregungen: Info@tretmobile.com
Gruppenanfragen ab 10: Gruppen@tretmobile.com
Fotos für die Webseite*:  Fotos@tretmobile.com

Telefonisch sind wir wie folgt unter 0152 2924 4535 erreichbar:

  • Für Beratungen und Buchungen: Mo – Frei (außer Feiertags) 08 – 20 Uhr

  • Bitte rufen Sie uns NUR DANN am Wochenende / Feiertags an, wenn es um eine BEREITS BESTEHENDE BUCHUNG für DENSELBEN TAG geht!

  • Sie können uns gern eine Email MIT RÜCKRUFNUMMER schreiben, dann rufen wir Sie wochentags an.

  • Reservierungen nehmen wir nur telefonisch entgegen, damit wir Sie beraten können. 

Gutschein geschenkt*

*Mailen Sie uns bis zu 3 Fotos im Querformat, wie Sie Spass mit unseren Sportgeräten haben.
Für jedes Ihrer Bilder, das unsere Jury auswählt und auf unsere Webseite stellt, erhalten Sie eine Gratisstunde für Ihre nächste Fitnessrunde bei uns. Mit der Einsendung per Email erlauben Sie uns, Ihr/e Fotos für unsere Webseite und Zeitungswerbung zu verwenden.

 

Hier können Sie unsere Gutscheine von 20,– bis 100,–€ kaufen und sofort ausdrucken

 

IMPRESSUM

Die ROLLER- UND SPORTGERÄTEVERMIETUNG
ist ein Unternehmensbereich der

Andruck RNIK Schulungs- und Verlags GmbH
Gersweilerstr. 3, 12559 Berlin
Geschäftsführer Rhea Nentwich und Ingo Kurs

Kontakt info@roller-vermietung-pier1.de
Handelsregister AG Charlottenburg HRB 94513 B
Ust.IdNr. DE 814 218 213

Web-Design: Lücken-Design

Haftungsbeschränkung

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers.
© Urheber- und Leistungsschutzrechte
Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die Nutzungsrechte der Abbildungen liegen teilweise bei den mitwirkenden Gästen. Teilweise beruhen die Abbildungen auf Fotonutzungsrechten von fotolia.com. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt. Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig.

AGB der RNIK Schulungs- und Verlags GmbH für die Vermietung von Sport- und Freizeitgeräten

Die von der RNIK Schulungs- und Verlags GmbH (nachfolgend: Vermieter) angebotenen Sport- und Freizeitgeräte (nachfolgend: Mietgegenstände) werden nach Maßgabe der folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) vermietet:

  1. Vertragsschluss

1.1 Die (Außen-)Werbung des Vermieters ist kein bindendes Angebot, sondern stellt nur eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Angeboten dar („invitatio ad offerendum“). Für die Frage des Zustandekommens einer Einigung gelten die gesetzlichen Regelungen (§§ 145 ff. BGB). Es besteht kein Anspruch auf Anmietung eines Mietgegenstandes. Insbesondere erfolgt kein Vertragsschluss mit offensichtlich alkoholisierten Personen.

1.2 Der Vermieter notiert sich  bei Vertragsschluss Daten aus einem geeignetes personalisierten Dokument. Name, Adresse und Geburtsdatum des Mieters werden in einer handschriftlichen Liste vermerkt, die am Ende des Miettages unbrauchbar vernichtet wird.

1.3 Der Vermieter weist den Mieter bei Bedarf jederzeit in die ordnungsgemäße Handhabung der Mietgegenstände sowie ggf. des Sicherheitszubehörs und die Möglichkeit persönlicher Einstellungen einiger Mietgegenstände ein. Außerdem informiert der Vermieter den Mieter auf geeignete Weise über die Flächen und Wege rund um den See, auf denen die Mietgegenstände benutzt werden dürfen. Sollte der Vermieter das Gefühl haben, der Mieter ist für die Bedienung eines Gerätes nicht geeignet und es würde sich durch die Vermietung eine Gefahr ergeben, kann er die Vermietung verweigern.

  1. Mietdauer; Zahlung, Rückgabe

2.1 Die Mietdauer beträgt mindestens 60 Minuten. Sie kann mit dem Vermieter individuell vereinbart werden. Die Miete richtet sich nach der vereinbarten Mietdauer und der jeweils aktuellen Preisliste. Sie ist im Voraus bei Übergabe der Mietgegenstände zu bezahlen. Verlängert werden kann immer um halbe Stunden. Jede angefangene halbe Stunde muss als halbe Stunde bezahlt werden. Eine halbe Stunde kostet 50% des Mietpreises einer ganzen Stunde.

2.2 Nach Ablauf der Mietdauer sind die Mietgegenstände einschließlich des vom Vermieter etwa überlassenen Sicherheitszubehörs unverzüglich zurückzugeben. Erfolgt die Rückgabe mehr als 5 Minuten verspätet, verlängert sich die Mietdauer automatisch um weitere 30 Minuten. Diese zusätzliche Mietdauer ist entsprechend zu bezahlen. Bei vorzeitiger Rückgabe hat der Mieter keinen Anspruch auf anteilige Rückzahlung der Miete.

2.3 Bei verbindlichen Vorab-Buchungen beträgt die Mindestmietzeit 2 Stunden. Buchungen können bis zwei Wochen vor der vereinbarten Zeit kostenlos storniert werden. Bei späterer Stornierung oder Nichtnutzung (außer bei unzumutbaren Wetterbedingungen) behält sich der Vermieter vor, den entgangenen Gewinn einzufordern.

  1. Pflichten des Mieters, Haftung des Mieters

3.1 Die Nutzung der Mietgegenstände durch die Mieter ist nur für private Zwecke gestattet. Sie erfolgt auf eigene Gefahr. Die Mietgegenstände dürfen nur bestimmungsgemäß und in nicht alkoholisiertem Zustand benutzt werden. Die Benutzung vom Vermieter für die Mietdauer zur Verfügung gestellten Sicherheitszubehörs (Knieschützer, Helme, etc.) wird ausdrücklich empfohlen.

3.2 Der Mieter verpflichtet sich, die Mietgegenstände nur selbst zu nutzen bzw. nur an die nach dem Mietvertrag berechtigten Personen, zum Beispiel unter seiner Aufsicht stehende Kinder, weiterzugeben. Der Mieter verpflichtet sich ferner, Kinder bei der Benutzung der von ihm angemieteten Mietgegenstände angemessen zu beaufsichtigen. Die Weitergabe an Kinder ist nur zulässig, wenn der Vermieter dem vorher zugestimmt hat.

3.3 Der Mieter hat die Mietgegenstände pfleglich zu behandeln und sie jederzeit in geeigneter Weise vor Beschädigung, Verlust oder Diebstahl zu schützen. Im Falle des Diebstahls verpflichtet er sich, diesen unverzüglich dem Vermieter oder der zuständigen Polizeidienststelle anzuzeigen.

3.4 Zeigt sich während der Mietdauer ein Mangel der Mietgegenstände oder wird eine Maßnahme zum Schutz der Mietgegenstände gegen eine nicht vorhergesehene Gefahr erforderlich, so hat der Mieter dem Vermieter dies unverzüglich anzuzeigen. Unterlässt der Mieter die Anzeige, so ist er dem Vermieter zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verantwortlich.

3.5 Der Mieter haftet dem Vermieter für den Verlust der Mietgegenstände sowie für Schäden an diesen, die durch unsachgemäße, nicht bestimmungsgemäße Behandlung oder mutwillige Beschädigung der Mietgegenstände entstehen.

3.5 Die Nutzung der Sportgeräte ist ausschließlich direkt um den Cospudener See erlaubt. Die Sportgeräte dürfen NICHT zu einem anderen Ort mitgenommen werden, es sei denn, dies wurde vorher schriftlich vereinbart. Die Sportgeräte sind nur für die Nutzung auf den asphaltierten Radwegen rund um den See gestattet.

  1. Pflichten des Vermieters, Haftung des Vermieters

4.1 Eine Haftung des Vermieters für Schäden des Mieters bzw. Dritter im Zusammenhang mit der Nutzung der Mietgegenstände ist – mit Ausnahme von Schäden an Leben, Körper und Gesundheit sowie mit Ausnahme von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit des Vermieters – ausgeschlossen.

4.2 Dies gilt nicht im Falle der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Die Haftung des Vermieters bei Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht ist aber auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Als vertragswesentliche Pflichten sind solche Pflichten zu verstehen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Mieter regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

  1. Schlussbestimmungen

5.1 Mündliche Nebenabreden haben nur Gültigkeit, wenn sie durch den Vermieter bei Vertragsschluss schriftlich bestätigt werden.

5.2 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB nichtig, unwirksam oder nicht durchführbar sein oder werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit der AGB im Übrigen nicht berührt.

Wenn Sie Fragen haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

MerkenMerken

MerkenMerken